Die Organe des Umweltverbandes

Obmann und Stellvertreter

Bgm. Ing. Rainer Siegele aus Mäder ist Obmann des Umweltverbandes. Sein Stellvertreter ist Bgm. Dr. Kurt Fischer, Lustenau.

Der Verbandsobmann vertritt den Umweltverband nach außen und sorgt für die Umsetzung der von den Kollegialorganen gefassten Beschlüsse. Außerdem obliegt ihm die laufende Verwaltung des Verbandes und die Leitung der Geschäftsstelle als deren Vorstand.

Geschäftsstelle

Der Umweltverband hat seinen Sitz im Vorarlberger Gemeindehaus in Dornbirn.
Adresse: Marktstraße 51, 6850 Dornbirn. 
Geschäftsführer: DI Fritz Studer

Das Team in der Geschäftsstelle des Umweltverbandes:

Fritz Studer
Herbert Koschier
Nadine Ehgarter
Kerstin Formanek
Jürgen Ulmer
Dietmar Lenz
Sabrina Plant
Petra Fessler

Vorstand

Der Vorstand besteht aus fünfzehn Mitgliedern, entsandt von den Vorarlberger Gemeinden und gewählt von der Verbandsversammlung. Dem Vorstand obliegen alle in den Aufgabenbereich des Verbandes fallenden Angelegenheiten, soweit sie nach der Vereinbarung und dem Gemeindegesetz nicht ausdrücklich anderen Organen vorbehalten sind. Eine Übersicht über die Mitglieder des Vorstandes des Umweltverbandes:

Gemeinde Name
Bludenz Bgm. Josef Katzenmayer
Bregenz STRin Ingrid Hopfner
Dornbirn STRin Dr. Juliane Alton
Feldkirch Bgm. Mag. Wilfried Berchtold
Frastanz Bgm. Eugen Gabriel
HardMag. Markus Jäger
Hohenems STR Günter Mathis
Hörbranz Bgm. Karl Hehle
Lauterach Bgm. Elmar Rhomberg
Lech Bgm. Ludwig Muxel
Lustenau Bgm. Dr. Kurt Fischer
Mäder Bgm. Ing. Rainer Siegele
Raggal Bgm. Hermann Manahl
Schoppernau Bgm. Walter Beer
St. Gallenkirch GR Alois Bitschnau

Verbandsversammlung

Die Verbandsversammlung des Umweltverbandes besteht aus den Delegierten der 96 Vorarlberger Gemeinden. Die Stimmrechte dieser Delegierten sind nach Größe der Gemeinde gestaffelt. Die Verbandsversammlung wählt alle fünf Jahre nach den Gemeindevertretungswahlen Obmann und Vorstand. Außerdem befindet sie mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen über Änderungen der Verbandssatzung oder über die Auflösung des Verbandes. Auch der jährliche Voranschlag und der Rechnungsabschluss bedürfen der Zustimmung des obersten Verbandsorganes.