Abfall

Birne Abfall

Abfall

Die Idee: Weg vom „end of pipe“, hin zur optimalen Bewirtschaftung des Abfalls. Die strategischen Leitlinien: Vermeiden, wiederverwenden, recyceln, energetisch oder thermisch verwerten und erst den Rest beseitigen. So holen Vorarlbergs Gemeinden in enger Partnerschaft mit dem Land Vorarlberg und der Entsorgungswirtschaft das Beste aus dem Abfall heraus – als Faktor für Lebensqualität der BürgerInnen und als wichtiges Element im Ressourcen- und Energiehaushalt.

Aktivitäten

Die komplexe Materie an sich, die Marktsituation oder unterschiedliche Zuständigkeiten auf Bundes- und Landesebene machen die Abfallwirtschaft auch für Gemeinden zur Herausforderung. Gemeinsames Planen, Agieren und Verhandeln im Umweltverband ermöglicht es, viele Aufgaben leichter und effizienter zu lösen - zum Vorteil von BürgerInnen und Umwelt. So nimmt der Umweltverband unter anderem folgende Aufgaben wahr:

  • Kompetenz- und Servicestelle für Gemeinden
  • Koordination und Ausschreibung sämtlicher Abfall- und Altstoff-Fraktionen im kommunalen Zuständigkeitsbereich
  • Tarif-/Vertragsverhandlungen auf Landes- und Bundesebene
  • Interessensvertretung für Gemeinden und BürgerInnen

5-stufige Abfallhierarchie

In der neuen EU-Abfallrahmenrichtlinie (RL2008/98/EG) stehen Abfallvermeidung und Wieder- bzw. Weiterverwendung in der fünfstufigen Abfallhierarchie an oberster Stelle:

1. Vermeidung
2. Vorbereitung zur Wiederverwendung
3. Recycling
4. sonstige Verwertung
5. Beseitigung

"Abfallvermeidung" umfasst dabei mehrere Bereiche:

  • Reduktion der Abfallmenge durch Wiederverwendung oder durch Verlängerung der Lebensdauer von Produkten
  • Vermeidung schädlicher Auswirkungen des Abfalls auf Umwelt und Gesundheit
  • Vermeidung von schädlichen Erzeugnissen